Oben

Hilfe bei Haustierallergie

Niesen, Kurzatmigkeit und tränende Augen sind vielleicht alles Anzeichen dafür, dass Fluffy, Fido oder sogar Tweety Ihnen mehr als Gesellschaft und bedingungslose Liebe geben. Nach Angaben des American College of Allergy, Asthma and Immunology sind schätzungsweise 10% der Menschen allergisch gegen Haustiere. Sie sind nicht allein.

Allergene von Tieren

Haustiere sind eine Hauptquelle für Allergene in Innenräumen. Hautschuppen von Haustieren, die aus winzigen Häutchen von Katzen, Hunden, Nagetieren, Vögeln und anderen Tieren mit Fell oder Federn bestehen, können bei empfindlichen Menschen Reaktionen hervorrufen. Die Haut von Tieren ist nicht die einzige Quelle von Haustier-Allergieauslösern oder -allergenen. Eines der häufigsten Haustierallergene ist ein Protein, das im Speichel von Katzen gefunden wird (Fel d 1). Dieses Protein gelangt auf kleinen Partikeln, Katzenhaaren und Haut in die Luft. Da das Protein so klein ist, kann es stundenlang in der Luft bleiben und tief in Ihre Lungen eindringen, was bei empfindlichen Personen asthmatische Symptome auslöst.

Luftqualität in Innenräumen

Haustierallergene können selbst in Wohnräumen, in denen  keine Haustiere leben, über die Luft übertragen werden und können noch bis zu 6 Monate dort verbleiben.  Zwei große Studien in den Vereinigten Staaten haben gezeigt, dass in mehr als 99,7 % der amerikanischen Haushalte das Protein Fel d 1 im Staub von Sofas, Teppichen und Betten in Häusern nachgewiesen wurde, unabhängig davon, ob Katzen in der Wohnung vorhanden waren.

Fünf Maßnahmen, die Sie aufatmen lassen

  1. Reinigen Sie häufig Stoffoberflächen wie Polster und Teppiche. Dies hilft, Hautschuppen und die klebrigen Proteine zu entfernen, die die allergischen Reaktionen verursachen. Verwenden Sie einen Staubsauger mit HEPA Filter und sogar einen Dampfreiniger, um den Oberflächenschmutz zu lösen. Achten Sie immer darauf, die Anweisungen des Herstellers zu prüfen, welche Oberflächen auf diese Weise sicher gereinigt werden können.

  2. Reinigen Sie harte Oberflächen (Böden, Theken, Wände) häufig, vorzugsweise mit ungiftigen Reinigungsmitteln, da Haushaltsreiniger auch Chemikalien in die Raumluft einbringen können.

  3. Verwenden Sie einen HEPA Luftreiniger mit UV-Lampe, um luftübertragene Partikel einzufangen. Zum Beispiel fangen Leitz TruSens Luftreiniger Partikel wie Haustierschuppen und Fel-d 1-Proteine auf, die nur 0,3 Mikrometer groß sind.  Die ultravioletten Wellenlängen des UV-Lichts sorgen dafür, dass die lebenserhaltenden Proteine der Zellen, die vom HEPA Filter eingefangen werden, abgetötet werden.

  4. Ersetzen Sie die HEPA Filter Ihres Luftreinigers, Ihrer Klimaanlage und sogar den Innenraumfilter Ihres Autos in den empfohlenen Abständen.

  5. Halten Sie Haustiere von den Schlafzimmern fern. Da Sie so viel Zeit dort verbringen, ist es ratsam dafür zu sorgen, dass die Schlafzimmer für Ihre pelzigen Freunde tabu sind.
Oben
Finden Sie Ihren Leitz TruSens
Finden Sie Ihren Leitz TruSens

Luftreiniger kaufen

Können Sie die Luft sehen? Mit Leitz TruSens können Sie es. Technologisch fortschrittliche Luftreiniger mit 360 Grad DuPont™ Filtersystems.

Warum Luftreiniger?
Warum Luftreiniger?

Saubere Luft zählt

Was ist in Ihrer Luft? Lesen Sie unsere Artikel, in der die Vorteile sauberer Luft für Sie und Ihre Familie beschrieben werden.

Die Fakten
Die Fakten

Luftreiniger Einkaufsratgeber

Informiert zu sein bedeutet, dass Sie proaktiv Ihr Wohlbefinden in die Hand nehmen können. Ist es nicht an der Zeit, die Kontrolle über die Luft zu übernehmen, die Sie atmen?