Welche Vorteile bringt nachhaltiges Arbeiten Ihrer Firma?

18.08.2022

Welche Vorteile bringt nachhaltiges Arbeiten Ihrer Firma?

Ein reduzierter CO2-Fußabtritt ist nicht der einzige Vorteil, den eine Firma aus nachhaltigen Arbeitspraktiken zieht.  Die Meinung, dass das Einführen nachhaltiger Arbeitsrichtlinien im Namen der Umwelt einer Firma viel Geld, Zeit - oder sogar Beides – kostet, ist leider weit verbreitet.  Aber nachhaltige Arbeitspraktiken sollten ein essenzieller Bestandteil einer jeden Geschäftsstrategie sein, denn sie wirken sich positiv sowohl auf das Ansehen als auch auf die Finanzen eines Unternehmens aus.  

Sie Verbessern Ihr Markenimage

Eine nachhaltig arbeitende Firma hat einen sofortigen Wettbewerbsvorteil gegenüber Firmen, die es nicht tun.  Viele Verbraucher versuchen mittlerweile, umweltfreundlicher zu leben –nachhaltige Firmen zu bevorzugen ist für sie ein unkomplizierter Schritt in diese neue Lebensweise.  Unternehmen, die auf nachhaltige Arbeitspraktiken Wert legen, setzen sich vom Wettbewerb ab und vergrößern somit ihre Chancen, zu wachsen und zu expandieren.

Firmen, die eine nachhaltige Lebensweise praktizieren und anregen, können ihr Markenimage merklich verbessern.  In einer aktuellen Studie wurde festgestellt, dass bei 74% der Verbraucher in Deutschland Nachhaltigkeit einen Einfluss auf ihr Konsumverhalten hat.  Ein Drittel der Befragten in Deutschland ist bereit, mehr für nachhaltige Produkte zu zahlen.   Dies zeigt, wie sehr Verbraucher die Nachhaltigkeit schätzen und wie ein Unternehmen von einer umweltfreundlicheren Geschäftsstrategie profitieren kann.   Das trifft nicht nur auf dessen Produkte oder Dienstleistungen zu, sondern auch auf die Arbeitspraktiken.

 

 

Sie sparen Geld durch Abfallreduzierung

Ein Unternehmen kann die Abfallmenge, die es produziert, wesentlich reduzieren, indem es nachhaltigere Arbeitspraktiken einführt.  Das tut nicht nur der Umwelt gut – es kann auch merklich Geschäftskosten sparen.  Mitarbeiter sollten angehalten werden Papier zu sparen, indem Dokumente nur bei absoluter Notwendigkeit ausgedruckt werden – und wenn möglich, beidseitig.  Anstatt von Haftnotizen sollten Memoboards aus Glas benutzt werden, da diese immer wieder neu beschrieben werden können.  Anstatt den Angestellten Wasser in Plastikflaschen bereitzustellen könnten ihnen wiederverwendbare Trinkflaschen ausgehändigt werden – es spart auf die Dauer Geld.   Regen Sie alle Mitarbeiter an, so viel wie möglich wiederzuverwenden und zu recyceln. 

Sie können den Plastikabfall weiterhin reduzieren, indem Sie Ihre Büroausstattung sorgfältig auswählen.  Mit seinem umfangreichen Angebot an umweltfreundlichen Büromaterialien kann Leitz auch Ihrer Firma helfen, nachhaltigere Arbeitspraktiken einzuführen.  Jedes Produkt in der Recycle-Serie ist klimaneutral, 100%ig recycelbar und aus einem hohen Anteil recycelter Materialien hergestellt.  So ist unser Recycle Qualitäts-Ordner ein Premiumqualitäts-Ordner, der FSC-zertifiziert und mit dem Blauen Engel ausgezeichnet ist.  Er ist aus 100% recyceltem Karton hergestellt und kann für das Recycling wieder in seine Papier-, Kunststoff- und Metallbestandteile zerlegt werden.  Der Recycle Papierkorb besteht zu 98% aus recyceltem (Post-Consumer) Kunststoff und ist selbst zu 100% recycelbar.  Wir achten auch darauf, dass bei unsere Recycle Produktserie kein Verpackungsabfall entsteht – die meisten Produkte werden nur mit einem Etikett oder in vollständig recycelbarem Verpackungsmaterial versandt.

 

 

Sie haben niedrigere Energiekosten

Unternehmen können auch an Energiekosten sparen, wenn sie eine nachhaltigere Arbeitsmethodik adoptieren.   Wenn der Verbrauch von Elektrizität, Strom und Wasser gesenkt wird, reduzieren sich auch die Energiekosten einer Firma drastisch.  Natürlich können anfangs Investitionskosten aufkommen, wenn Arbeitspraktiken geändert werden, jedoch kommt es im Endresultat zu bedeutsamen Kosteneinsparungen.

Der Umstieg von herkömmlichen Glühbirnen auf Energiesparlampen ist besser für die Umwelt und wird auf Dauer Stromkosten sparen.   Interne Marketing-Kampagnen können Mitarbeiter überzeugen, dass sie nachhaltiger im Umgange mit Strom und Wasser umgehen.  Das Licht kann beim Verlassen eines leeren Raumes ausgeschaltet werden, PCs sollten zu Feierabend voll heruntergefahren werden, anstatt im Schlafmodus zu verbleiben und auch die Raumtemperatur kann um 2 Grad heruntergesetzt werden.   Unternehmen, die diese nachhaltigen Arbeitspraktiken in ihre Firmenkultur integrieren, werden schon bald von Kosteneinsparungen profitieren und ihr Geschäftseinkommen vergrößern.

Sie verbessern die Mitarbeiterzufriedenheit

Firmen mit einem umweltfreundlichen Ethos sehen in der Regel eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit.  Das wiederum bedeutet eine bessere Mitarbeiterbindung und verbesserte Chancen bei der Rekrutierung von hochqualifizierten neuen Mitarbeitern.  Eine im Forbes Magazin veröffentliche Studie  hat gezeigt, das 64% der sogenannten ‘Millennials‘ ausgesagt haben, dass sie einen Job nur annehmen würden, wenn der Arbeitgeber eine starke soziale Verantwortung aufweist.  80% von ihnen besagten, dass sie Firmen treuer bleiben, wenn diese sich für soziale und ökologische Themen engagieren.  Die sogenannte ‘Generation-Z’ legen einen ähnlichen Wert auf ökologische Praktiken – in nur 4 Jahren wird diese Generation 30% aller Arbeitskräfte repräsentieren.   Wenn Firmen im Arbeitsmarkt attraktiv erscheinen wollen, um neues Talent anzuziehen und sich deren Firmentreue versichert zu fühlen, dann sollten sie unbedingt Wert auf eine verbesserte Nachhaltigkeit legen.  

Mitarbeiter sind eher geneigt eine Firma zu unterstützen, mit deren Werten sie übereinstimmen.  Es wird ihre Produktivität und ihre Arbeitsqualität beeinflussen – zufriedene Mitarbeiter leisten in der Regel bessere Arbeit.   Auch sind glückliche Mitarbeiter eher zur Firmentreue geneigt.  Eine niedrige Personalfluktuation wiederum bedeutet eine Senkung von Personal- und Einstellungskosten.

Halten Sie Vorschriften ein

Regierungen erlassen immer mehr Gesetze zum Umweltschutz, da der Klimawandel weiterhin ein großes Problem darstellt.  Vorausdenkende Firmen, die schon viel für ihre Nachhaltigkeit tun, werden besser dastehen als diejenigen, die es noch nicht tun.  Die Letzteren werden mit Sicherheit höheren Steuern und bei Nichteinhaltung der neuen Auflagen eventuellen Strafzahlungen ausgesetzt sein.  Andererseits können Firmen, die die neuen Umweltrichtlinien adoptieren, unter Umständen von Steuerreduzierungen, Zuschüssen und anderen finanziellen Anreizen profitieren.

Ökologische Richtlinien für Unternehmenspraktiken können sich auf die Rohstoffe beziehen, die zur Produktion verwandt werden oder auf die Herstellung von Verpackungsmaterialien und deren Recycelbarkeit.  Auch wie eine Firma seinen Abfall entsorgt kann in ihnen festgelegt sein.  Unternehmen, die schon jetzt ihre Arbeitspraktiken analysieren und sicherstellen, dass sie nachhaltige Arbeitsrichtlinien in ihnen festhalten können einen Wettbewerbsvorteil haben, wenn neue Gesetze zum Umweltschutz in Kraft treten.

 

 

Vor welchen Herausforderungen steht Ihre Firma beim Thema Nachhaltigkeit?

Die Vorteile nachhaltiger Arbeitspraktiken überwiegen dessen Nachteile in der Regel bei weitem.  Jedoch sollten Unternehmen deren Einführung sorgfältig planen, damit sie erfolgreich sind.  Messen und dokumentieren Sie Ihre Fortschritte – von der Änderung in den Energieverbrauchswerten bis hin zu den Abfallmengen.   Somit können Sie genauestens feststellen, ob noch mehr von der Firmenleitung und den Angestellten getan werden kann.   Entwickeln Sie eine gute Kommunikationsmethode, um Ihren Mitarbeitern, Kunden und Investoren darstellen zu können, dass die Verbesserungen in der Nachhaltigkeit Ihrer Firma erfolgreich sind und sich positiv auswirken.

Seien Sie aber bedächtig in Ihrer Berichterstattung.  Die Versuchung kann groß sein, die Nachhaltigkeit eines Unternehmens ‚grün zu waschen‘ und zu übertreiben.  Das wiederum kann Kunden vertreiben, wenn diese der Meinung sind, dass eine Firma versucht ‚grüner‘ dazustehen, als sie in Wirklichkeit ist.  Alle öffentlichen Berichterstattungen zum Thema Nachhaltigkeit sollten klar und deutlich zu verstehen und nicht übertrieben sein.

Es kann schwer sein, Mitarbeiter zu überzeugen, ihre gewohnten Arbeitspraktiken zu ändern.  Fraglos wird es seine Zeit dauern, bis alle Angestellten an Board sind.  Unternehmen sollten es Ihren Mitarbeitern so einfach wie möglich machen, neue Arbeitsweisen anzunehmen.  Die Geschäftsleitung sollte mit gutem Beispiel voraus gehen und den gewünschten Standard für nachhaltige Arbeitspraktiken zu setzen.

Einen Arbeitsplatz umweltfreundlicher zu gestalten, wird in der Regel anfänglich mit Kosten verbunden sein.  Für kleinere Firmen steht dies nicht immer als Option frei.  Auch bei größeren Unternehmen kann es eine Herausforderung sein, die CEOs davon zu überzeugen, dass diese Anfangsinvestition sich langfristig lohnt.  Firmen sollten von daher klein anfangen um den Erfolg der Umstellung genau im Auge zu behalten bevor sie eine größere Investition machen.  Wer Nachhaltigkeitsverbesserungen in seiner Firma eingeführt sehen möchte, sollte den Entscheidungsträgern einen sorgfältig vorbereiteten Bericht zu den finanziellen Vorteilen vorlegen.

Leitz verfügt über eine große Auswahl an Büroausstattungen und -ausrüstungen für ein umweltfreundliches Büro, damit auch Ihre Firma nachhaltiger arbeiten kann.

Lesen Sie hier weiter über nachhaltige Arbeitspraktiken:

Nachhaltiger arbeiten – Tipps fürs Home-Office und Büro

Spart der Umstieg auf ein ‚grüneres‘ Home-Office Kosten?

10 Tipps für ein nachhaltiges Home-Office

 

Passende Produkte

Leitz Qualitäts-Ordner 180° Recycle, klimaneutral

Leitz Qualitäts-Ordner 180° Recycle, klimaneutral

Leitz NeXXt Recycle Bürolocher, klimaneutral

Leitz NeXXt Recycle Bürolocher, klimaneutral