10 Tipps Burnout um zu vermeiden, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten

07.04.2021

10 Tipps Burnout um zu vermeiden, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten

Das Home Office kann viele Vorteile und Nachteile haben. Während ein kurzer Weg vom Bett zum Schreibtisch ein Bonus sein kann, verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben nur allzu leicht. Wenn Sie rund um die Uhr auf Ihren Arbeitsplatz und Arbeitsgeräte Zugriff haben, kann dies zu längeren Arbeitszeiten und kürzeren Mittagspausen führen und sogar zu Überstunden am Wochenende. Da viele Menschen in den letzten Monaten ihren Arbeitsplatz verloren haben, wurde der Leistungsdruck und Arbeitsstress für viele Mitarbeiter zunehmend grösser.

Eine Studie des Software-Unternehmen "Asana" zur "Anatomie der Arbeit", stellte fest, dass im letzten Jahr 2020 71% der Befragten deutschen Arbeitnehmer angaben, dass sie in den vergangenen 12 Monaten unter Burnout-Symptomen gelitten haben. Das bedeutet, durch die Tätigkeit im Home Office und die zusätzliche Corona-Belastung, steigt das Risiko eines Burnouts an. Angesichts der von COVID erzwungenen Änderungen des Lebensstils, ist dies keine Überraschung. Eines der größten Probleme der Mitarbeiter wird von Psychologen als „Pandemie-Burnout“ bezeichnet.

Was können Sie tun, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten? Bevor wir unsere 10 Tipps zur Vermeidung von Burnout aufzeigen, müssen wir verstehen, woher es kommt und wie wir die Symptome erkennen können.

 

 

1. Was ist Burnout?

Der Begriff Burnout kommt aus dem englischen Wortschatz "to burn out" was übersetzt "ausbrennen" bedeutet. Die Medizin beschreibt individuelle Symptome von emotionaler, körperlicher oder geistiger Erschöpfung, ausgehend von längerer Überlastung am Arbeitsplatz.

Das Burnout-Syndrome kann jeden betreffen und tritt normalerweise auf, wenn sich eine Person überfordert fühlt und nicht in der Lage ist, ständige Anforderungen zu erfüllen. Oft entwickelt sich ein Gefühl der inneren Leere.

Jeder hat unterschiedliche Burnout-Auslöser und es ist oft eine Mischung aus verschiedenen Belastungen, die zu einer Störung des persönlichen Wohlbefindens führen. Einige Stressauslöser sind:

  • Mangel an Work-Life-Balance
  • Fortwährende hohe Arbeitsbelastung
  • Mangel an Kommunikation und Feedback
  • Zeit- und Termindruck
  • LeistungsdruckAngst vor dem Arbeitsplatzverlust

 

 

2. Was sind bekannte Burnout-Symptome?

Wenn Sie noch nie zuvor einen Burnout erlebt haben, kann es schwierig sein festzustellen, ob Sie darunter leiden. Dazu kommt, dass jeder Arbeitsstress anders empfindet, jeder unterschiedliche Toleranzen hat und somit keine Standardisierung erfolgen kann.

Burnout-Syndrome können sich äußern, wenn Sie unter einem oder mehreren dieser Symptomen leiden:

  • tägliche Kopf- und Bauchschmerzen
  • reduzierte Motivation und Leistungkraft
  • Sensibilität und erhöhte Emotionen
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme
  • Stimmungsschwankungen
  • sozialer Rückzug von Kollegen
  • Müdigkeit, Energieverlust und Reizbarkeit
  • Schlafstörungen
  • Panikattacken und Schuldgefühle
  • Prokrastination

Die Symptome des Burnout sind oft vergleichbar mit Problemen der psychischen Gesundheit, wie z.B. Depressionen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Burnout gleichzeitig mit Depressionen oder Angstzuständen auftritt. Wenn Sie unter Burnout und anderen psychischen Anzeichen leiden, suchen Sie bitte medizinischen Rat.

 

3. Arbeiten Sie zu viel?

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt oder Sie sich im Allgemeinen unwohl fühlen, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass Sie zuviel arbeiten. Wenn Ihnen die tägliche Motivation fehlt, Sie wenig Energie haben und Sie sich von Ihrem Unternehmen nicht verstanden oder geschätzt fühlen, könnten Sie auf dem Weg zum Burnout sein.

Burnout ist eine ernstzunehmende psychische Krankheit. Sie können jedoch Strategien einführen, um negative Anzeichen zu bekämpfen und zu einer gesünderen Arbeitsweise zurückzukehren.

Die folgenden 10 Tipps können Ihnen helfen, Energie, Konzentration und ein Gefühl des Wohlbefindens wiederzugewinnen.

1. Ein Gespräch mit Ihrem Chef

Leiten Sie ein Gespräch mit einem vertrauten Vorgesetzten oder befreundeten Kollegen am Arbeitsplatz ein. Es tut gut sich die Sorgen von der Seele zu reden und kann auch den Vorgesetzten helfen, die Situation besser zu verstehen und Hilfe anzubieten. Wenn Ihr Arbeitspensum zu groß ist, drücken Sie dies aus. Möglicherweise gibt es andere Mitarbeiter, denen es genauso geht, und weitere Hilfskräfte benötigt werden. Offene und ehrliche Gespräche werden dazu beitragen Veränderungen einzuleiten, die zukünftig bessere Arbeitsbedingungen schaffen.

2. Nehmen Sie sich frei

Es ist keine Schande, sich eine Auszeit zu nehmen. Während manche der Ansicht sind, dass das Arbeiten von zu Hause aus einfacher ist, bedeutet dies nicht, dass sie keine Pause verdienen, um den Burnout-Stress zu verringern. Nehmen Sie sich Krankheitstage oder  Urlaubstage am Stück, um ihre Genesung zu unterstützen.

3. Grenzen setzen

Es ist manchmal schwierig „Nein“ zu sagen, aber es kann ihnen helfen, Burnout zu bekämpfen. Nehmen Sie nicht zu viel auf sich und schauen Sie, dass sie ihre festgelegten Stunden arbeiten. Vermeiden Sie Überstunden oder das Arbeiten an den Wochenenden. Ihre Work-Life-Balance sollte nicht anders sein als an ihrem normalen Arbeitsplatz.

4. Bewegung hebt das Wohlbefinden

Bewegung verbessert nicht nur Ihre körperliche Gesundheit, sondern die durch Bewegung freigesetzten Endorphine können auch Ihrem geistigen Wohlbefinden zugutekommen. Ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause oder ein 20-minütiges Training nach der Arbeit, können Ihr Wohlbefinden und Ihre Motivation steigern, Ihre Konzentration stärken und gleichzeitig ihren Geist entspannen

5. Achten Sie auf gute Ernährung

Genau wie das Tanken des falschen Kraftstoffs in ein Auto, kann ungesundes Essen ihre Stimmung und ihr Energieniveau negativ beeinflussen. Wenn Sie unter Burnout leiden, kann die Umstellung Ihrer Ernährung dazu beitragen, Ihr Stressempfinden positiv zu verbessern.  Versuchen sie den Konsum von zucker- und kohlehydrathaltigen Produkten zu reduzieren und ernähren Sie sich mehr von Vollwertkost und Lebensmitteln, die Omega- 3- Fettsäuren enthalten. Dies wird Ihr Wohlbefinden erhöhen.

6. Richten Sie Ihr organisiertes Home Office ein

Ein strukturierter Arbeitsbereich fördert einen strukturierten Geist und Sie können produktiver sein, wenn Sie gut organisiert sind. Ihr Home Office sollte eine gesunde Arbeitsweise fördern, mit einer komfortablen Einrichtung und viel Stauraum, damit sie jeden Tag effizient arbeiten können.

7. Überdenken Sie den Wert Ihrer Arbeit

Wenn Sie ausgebrannt sind, kann es leicht sein, sich nicht wertgeschätzt zu fühlen. Möglicherweise haben Sie auch das Gefühl, dass Sie Ihren Job nicht verdienen. Versuchen Sie, Ihren Wert zu erkennen, indem Sie sich darauf konzentrieren, wie Ihre Rolle Ihren Kollegen hilft. Selbst wenn eine Aufgabe banal ist, konzentrieren Sie sich darauf, wie nützlich sie für andere sein wird.

8. Schlafen Sie sich gut aus

Müdigkeit kann Burnout-Symptome verschlimmern, da Sie bei Erschöpfung eher irrational denken. Ihre Produktivität bei der Arbeit wird wahrscheinlich ebenfalls beeinträchtigt. Ausreichend Schlaf zu haben ist unglaublich wichtig und dazu gehört auch, schon Stunden vor dem Schlafengehen geistig abzuschalten.

9. Halten Sie den Kontakt mit Kollegen

Es ist wichtig, ein internes Support-Netzwerk bei der Arbeit zu haben. Einsamkeit ist ein bekannter Nebeneffekt des Home-Office, der das Burnout verschlimmern kann. Bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Kollegen wenn Sie sich morgens begrüßen, in dem Sie Pausen zusammen machen oder treffen Sie sich außerhalb der Arbeit zu einem sozialen Anlass.

10. Eine positive Balance finden

Wenn Sie in ihrem Job zuviel arbeiten oder momentan unglücklich sind, schaffen Sie einen Ausgleich mit Dingen und Aktivitäten, die Ihnen Freude bereiten. Je mehr sie eine positive Balance in Ihr Leben bringen, desto besser können Sie Burnout bewältigen. z.B. Zeit mit Familie und Freunden verbringen, einem Hobby nachzugehen oder einfach Ihren Lieblingsfilm anschauen.

Wie kann ich von Zuhause aus arbeiten und Burn-out vermeiden?

Jeder vierte Mensch leidet jedes Jahr an psychischen Problemen. Aufgrund der Pandemie und der zunehmenden Notwendigkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, ist Heimarbeit zur neuen Normalität geworden. Während es seine Vorteile hat, kann es für viele Menschen schwierig sein.

Um Burnout zu vermeiden, ist es von größter Bedeutung, auf Ihr eigenes Wohl zu achten. Dies kann jedoch eine Herausforderung sein, wenn Sie mit dem Problem alleine da stehen. Wenn Sie die oben genannten Ideen umsetzen, können Sie wieder Spaß an ihrer Arbeit haben. Aber denken Sie daran, dass die Kommunikation mit den Menschen in Ihrem Arbeitsumfeld der Schlüssel dafür ist, ebenso wie die gegenseitige Unterstützung.

Burnout Symptome sind ernstzunehmend und Sie müssen sie nicht alleine bewältigen.  Wenn Sie das Gefühl haben, dass zusätzliche Unterstützung Ihnen helfen kann, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Alternativ stehen Ihnen in Deutschland eine Reihe von Hilfen zur Verfügung:

Passende Produkte

Leitz Cosy Desktop-Memoboard mit Glasoberfläche

Leitz Cosy Desktop-Memoboard mit Glasoberfläche

Leitz Cosy Mobile Aufbewahrungsbox

Leitz Cosy Mobile Aufbewahrungsbox

Leitz Click & Store WOW Aufbewahrungs- und Transportbox Cube Mittel

Leitz Click & Store WOW Aufbewahrungs- und Transportbox Cube Mittel

Leitz TruSens Z-3000 Luftreiniger mit SensorPod™ Luftqualitätsüberwachung, großer Raum

Leitz TruSens Z-3000 Luftreiniger mit SensorPod™ Luftqualitätsüberwachung, großer Raum