Tipps für den Umgang mit Heuschnupfen

07.03.2022

Tipps für den Umgang mit Heuschnupfen

Hurra - der Monat März bringt uns endlich wieder wärmeres Wetter! Diese Freude ist bei einigen Menschen jedoch etwas gedämpft, weil er typischerweise auch den Heuschnupfen mit sich bringt. Die Belastung der Atemwege ist in der Pollensaison besonders stark - viele Heuschnupfen-Betroffene leiden bis in den September unter deren Auswirkungen.

Zu den Symptomen gehören ein ständiges Niesen und Husten, eine laufende Nase und juckende Augen – aber auch Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und Müdigkeit.  Leider gibt es keine Heilung für Heuschnupfen.  Betroffene können aber so Einiges tun, um Symptome zu lindern und ihre Lebensqualität während der ‚Leidensmonate‘ zu verbessern.

Fenster Geschlossen Halten

Eine der wirksamsten Methoden ist, den Pollen aus dem Haus zu halten.  Halten Sie Ihre Türen und Fenster geschlossen und dichten Sie eventuelle Ritzen und Lücken ab, damit keine Pollen durchkommen können.

Natürlich ist es alles andere als ideal, in den warmen Monaten die Fenster geschlossen zu halten, aber wenn man Heuschnupfensymptome dadurch vermindern kann, dann ist es womöglich diesen Preis wert.  Es ist besonders nachts und am frühen Morgen wichtig, die Fenster zu schließen, da die Pollenbelastung dann am höchsten ist.

Die Pollen draußen lassen

Neben geschlossenen Fenstern sollten Sie auch vermeiden, selbst Pollen ins Haus zu tragen.  Wechseln Sie jedes Mal Ihre Kleidung, wenn Sie Ihr Haus betreten. Duschen Sie sofort und waschen Sie Ihre Haare.  Somit entfernen Sie bestmöglich alle Pollen, die an Ihnen gehaftet haben und halten hoffentlich Ihre Symptome gering.  Bitten Sie auch Ihre Hausbewohner, es Ihnen gleich zu tun, auch wenn sie selbst nicht unter Heuschnupfen leiden.  

Entfernen Sie auch die Pollen aus dem Fell Ihrer Haustiere mit einem feuchten Microfaserlappen, sobald diese von draußen ins Haus zurückkehren.   Hunde und (besonders) Katzen wollen bestimmt nicht täglich geduscht werden, genießen aber schon eher eine ‚Abrubbel-Kuscheleinheit‘.  Ein feuchter Microfaserlappen kann einen Großteil an Pollen entfernen – so gelangen diese nicht in Ihr Haus und Ihre Nebennasenhöhlen!   

Vermeiden Sie, Ihre Wäsche an der frischen Luft zu trocknen und somit Pollen ins Haus zu bringen.  Benutzen Sie stattdessen einen Wäschetrockner oder stellen Sie einen Wäscheständer im Haus auf.

 

 

Halten Sie Ihr Haus sauber

Achten Sie darauf, dass nicht nur Sie, Ihre Mitbewohner und Haustiere pollenfrei sind – auch Ihr Haus sollte so sauber wie möglich gehalten werden.  Manche Pollen werden unausweichlich ins Haus gelangen und müssen selbstverständlich entfernt werden.   Saugen Sie regelmäßig Ihre Teppiche, da sich Pollen dort gerne festsetzen.  Harte Fußböden sollten feucht gewischt werden. Legen Sie Ihren Staubwedel zur Seite und wischen Sie stattdessen alle Oberflächen feucht ab.  Nur so entfernen Sie Pollen auf effektive Weise – ein Staubwedel verbreitet diese eher mehr in der Luft.

Benutzen Sie einen Luftreiniger

Ein Luftreiniger ist das perfekte Hilfsmittel, um Pollen gründlich und wirkungsvoll aus Ihrer Wohnungsluft zu entfernen.  Insbesondere wenn Pollen immer wieder in Ihr Haus gelangen, ist er sehr hilfreich.   Luftreiniger säubern die Luft und entfernen dabei Schadstoffe, Schmutzpartikel, Allergene und Pollen.

Der Leitz TruSens Luftreiniger reinigt und verbessert die Qualität Ihrer Raumluft durch das effiziente Entfernen jeglicher Schadstoffe, einschließlich Pollen und luftgetragener Viren.  Sein SensorPod misst die Luftqualität und übermittelt die Ergebnisse an den Luftreiniger, der sich entsprechend einstellt und für saubere Luft sorgt.   Auf dem beleuchteten Display des SensorPods werden diese Luftqualitätswerte visualisiert – auf einen Blick erkennen Sie, ob Ihre Luft gut, mäßig oder gar schlecht ist.   Dank seines 360 Grad-Filtersystems erfasst unserer TruSens Luftreiniger nicht nur alle herkömmlichen Schadstoffe, sondern auch ultrafeine luftgetragene Partikel.  Eine UV-C Lampe sterilisiert den Filter - die Keime werden inaktiv und können sich nicht mehr reproduzieren.  Unser Spezialfilter ‚Allergie & Grippe‘ entfernt bis zu 99% der luftgetragenen Viren und Allergene und ist von dem ‚European Centre for Allergy Research Foundation‘ (ECARF) dafür ausgezeichnet worden.  

Medikamente gegen Heuschnupfen

In Ihrer Apotheke erhalten Sie eine Auswahl rezeptfreier Medikamente gegen Heuschnupfen.  Antihistaminika sind in der Regel sehr wirkungsvoll, aber Vorsicht ist geboten – für manche Menschen (z.B. Schwangere) sind sie nicht geeignet.  Sie haben bei rezeptfreien Antiallergika die Auswahl zwischen den Wirkstoffen Cetirizin oder Loratadin.  (Ein weiteres Präparat mit dem Wirkstoff Fexofenadin ist nur auf Rezept erhältlich).  Besprechen Sie Ihre Symptome mit Ihrem Apotheker - er wird Ihnen das für Sie am besten geeignete Medikament empfehlen.

 

 

Als Alternative (oder sogar zusätzlich) können Sie auch Augentropfen benutzen, besonders wenn Sie unter geröteten und juckenden Augen leiden.   Symptome wie verstopfte oder tropfende Nasen lassen sich mit Nasentropfen lindern.  Es ist eine Auswahl an Produkten mit diversen Wirkstoffen auf dem Markt erhältlich. So gibt es Nasensprays mit Antihistaminika, Steroid-Nasensprays und abschwellende Nasensprays, die alle auf ihre Art zur Linderung Ihrer Heuschnupfensymptome beitragen können.

Checken Sie täglich die Pollenflugvorhersage

Informationen zum täglichen Pollenflug finden Sie vielerorts, zum Beispiel beim Wetterbericht im Fernsehen, im Radio oder Online.  Wir raten Ihnen, den Pollenflug täglich abzufragen, damit Sie sich entsprechend darauf einstellen können.  Aber auch wöchentliche Vorhersagen zum Pollenflug sind auf diversen Online-Ressourcen einsehbar.  Wenn möglich, sollten Sie Ihre Medikamente einnehmen, bevor Sie die ersten Symptome spüren.  Dies ist besonders an Tagen mit hohem Pollenflug wichtig. 

Sofern es möglich ist, sollten Sie an solchen Tagen vermeiden, das Haus zu verlassen.  Trockene und windige Tage haben oftmals den höchsten Pollenstand, starker Regen dagegen reinigt die Luft von Pollen.  Nach einem Regenschauer ist für Heuschnupfen-Leidende in der Regel die beste Zeit, an die frische Luft zu gehen.  

Machen Sie Kalte Augenkompressen

Wenn sich Ihre Augen trocken und juckend anfühlen, dann bringt eine kalte Kompresse schnelle Linderung.  Tauchen Sie einen Waschlappen in eiskaltes Wasser und legen Sie ihn für 5-10 Minuten auf Ihre geschlossenen Augen.   Die Kühlung tut gut und gleichzeitig waschen Sie Pollen aus Ihrem Gesicht ab.

Spülen Sie Ihre Nasennebenhöhlen aus

Bei verstopften Nasen hilft eine Nasendusche mit einer salzhaltigen Lösung.  Sie befeuchtet die Membrane der Nasennebenhöhlen und wirkt abschwellend und entzündungsreduzierend.  Am besten eignet sich hierzu eine Birnspritze.  In Apotheken und Drogerien finden Sie weiterhin eine breite Auswahl verschiedener Nasenduschen-Systeme.  Sie können die Salzlauge aber auch aus Ihren hohlen Händen schnüffeln.   Salzlauge ist vielerorts erhältlich, kann aber auch leicht selbst gemacht werden.  Benutzen Sie hierzu immer destilliertes, sterilisiertes Wasser.

Schützen Sie Ihr Gesicht

Natürlich kann niemand während der Heuschnupfensaison gänzlich im Haus verbleiben.  Wenn Sie nach draußen gehen, sollten Sie sich aber ausreichend vor Pollen schützen.   Eine schützende Maske über Mund und Nase verhindert einen Großteil an Pollen daran, in Ihre Atemwege zu gelangen. Auch speziell angepasste Sonnenbrillen verhindern, dass Pollen in Ihre Augen eindringen.

 

 

Ein weiterer Tipp ist, eine Barrierecreme wie z.B. Vaseline um Ihre Nasenlöcher herum aufzutragen.  Pollen bleiben daran kleben und gelangen somit nicht in Ihre Atemwege.

Holen Sie sich Ärztlichen Rat

Sollten sich Ihre Symptome verschlimmern oder nicht mehr selbst behandeln lassen, dann ist es an der Zeit, Ihren Arzt aufzusuchen.  Von ihm bekommen Sie professionellen, medizinischen Rat und unter Umständen verschreibt er Ihnen auch ein rezeptpflichtiges Antiallergikum.

Die Leitz TruSens Luftreiniger-Serie hilft Ihnen, saubere Luft zu atmen.  Mit Hilfe unserer Spezialfiltersysteme ‘Allergie & Grippe‘, ‘Gerüche‘ und ‘Haustiere‘ können Sie die Luftreinigung Ihres ZuHauses Ihren speziellen Ansprüchen anpassen.

 

[missing translations for /Product/BlogRelatedProducts in de-CH]

Leitz TruSens Z-3000 Luftreiniger mit SensorPod™ Luftqualitätsüberwachung, großer Raum

Leitz TruSens Z-3000 Luftreiniger mit SensorPod™ Luftqualitätsüberwachung, großer Raum

Allergie & Grippe Antivirale 3-in-1 HEPA Filtertrommel für Leitz TruSens Z-3000 / Z-3500 Großer Luftreiniger

Allergie & Grippe Antivirale 3-in-1 HEPA Filtertrommel für Leitz TruSens Z-3000 / Z-3500 Großer Luftreiniger